Lapponia Schmuckkreationen von Björn Weckström
Filter schließen
 
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Expertise seit 1897
Juwelier in 4. Generation

Telefonische Fachberatung
+49 2131 31652-0

Käuferschutz bis 20.000€
Sicher über Trusted Shops

Expertise seit 1897

Fachberatung
+49 2131 31652-0

Käuferschutz bis 20.000€

1 von 2

Über den Designer Björn Weckström

„Ein Schmuckstück ist eine Miniaturskulptur mit einem menschlichen Körper im Hintergrund.” So wie ein Maler eine Staffelei für sein Bild braucht, der Bildhauer einen Sockel für seine Plastik, so hat der Designer Björn Weckström sich für Sie entschieden. Sie sind als Mensch der edelste Träger seiner Kunst und seiner markanten Design-Schmuckstücke.

Björn Weckström wurde 1935 geboren und absolvierte 1956 die Goldschmiedeschule in Helsinki. Von Anfang an begründete er seinen eigenen Stil, der mehr an einen Bildhauer als einen traditionellen Goldschmied erinnerte. Im Jahr 1963 startete er eine Kooperation mit der Schmuckmanufaktur Kruunu-Koru Oy vom Silberschmied Pekka Anttila. Nach erfolgreichen Anfängen der beiden Schmuck-Enthusiasten wurde Kruunu-Koru Oy in Lapponia umfirmiert. Anttila kannte Weckström bereits von der Goldschmiedeschule und sah in ihm und seinen Arbeiten die Möglichkeit, seine Schmuckmanufaktur mit einem zukunftsweisenden Stil in eine neue Ära zu führen. Weckström ließ sich überzeugen, an dem damals renommierten internationalen Schmuckdesign-Wettbewerb in Rio de Janeiro teilzunehmen.

Mit seiner goldenen Halskette „Blühende Mauer“ gewann er den ersten Preis und von da an war die Lapponia - Schmuckmanufaktur eine internationale Größe. Die größte Kunst, die Natur, inspirierte Weckström wie auch andere Künstler. Seine finnische Heimat zeigte ihm Winterlandschaften mit zugefrorenen Seen, eisigen Weiten und bizarren Eisskulpturen. Das waren die Vorlagen für viele imposante Schmuckstücke in Silber. Er scheute bei der Umsetzung seiner Ideen auch nicht vor ungewöhnlichen Kombinationen zurück. Als erster Schmuckdesigner überhaupt kombinierte er Arcyl und Silber, was ein Novum in dieser Zeit war. Dieser neuartigen Kombination verhalfen John Lennon und Yoko One zu mehr Popularität. Beide traten 1975 in einer Fernsehshow auf. Der Ring „Versteinerter See“ von Lapponia wurde in mehreren Großaufnahmen an Yokos Hand gezeigt. Ein weiteres Denkmal für Weckström und Lapponia wurde das silberne Collier „Planetarische Täler“, das in einem weltweit berühmten Weltraum-Epos den Hals einer Prinzessin schmückte. Weitere besonders bemerkenswerte Schmuckstücke des Finnen ist das markante Armband Mondbrücke, der außergewöhnliche Schütze Ring oder die wundervollen Ohrstecker Fylgia.

Für Lapponia war und ist Björn Weckström der bedeutendste und charismatischste Künstler. In Finnland ist man stolz auf den kosmopolitischen Designer, der nicht nur in seinem Atelier in Finnland arbeitete, sondern seit 1979 auch an der Universität in Pisa lehrte. Italien wurde zu einer zweiten Heimat und setzte neue Meilensteine in seiner Kunst. Weckström präsentiert uns in allen seinen Arbeiten eine fast schon mystische Verbindung von Schönheit und rauer Wirklichkeit. Bei Badort finden Sie diese Kombination verwirklicht in dem markanten Armband Mondbrücke, der beeindruckenden Kollektion Nile oder dem bedeutungsvollen Ring Pegasus. Ein Lapponia – Schmuckstück von Badort ist für Sie ein Stück tragbare und herausragende Kunst.

Zuletzt angesehen