Lapponia Schmuck designed by Zoltan Popovits
Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Expertise seit 1897
Juwelier in 4. Generation

Telefonische Fachberatung
+49 2131 31652-0

Käuferschutz bis 20.000€
Sicher über Trusted Shops

Expertise seit 1897

Fachberatung
+49 2131 31652-0

Käuferschutz bis 20.000€

Über den Künstler Zoltan Popovits

“Schmuck verbindet seinen Träger mit einer bestimmten Zeit, einem bestimmten Ort und mit bestimmten Menschen.” Eigentlich ist der 1940 geborene Ungar Zoltan Popovits Bildhauer und Keramiker. Spätestens 1975, nach der Erschaffung eines kompletten Schachspiels in Silber für die Firma Lapponia, begann seine Karriere als Schmuckdesigner. Kollektionslinien wie Ibis, Arieta, Engina, Tango oder Origami sind nur eine kleine Auswahl seiner außergewöhnlichen Schöpfungen für Lapponia. Das Erschaffen eines Colliers, Armreifens oder Ringes ist für den Designer Popovits wie das Lösen eines Puzzles. Die Teilchen sind eine Symbiose aus technischen, materiellen und intellektuellen Aspekten und müssen am Ende ein harmonisches Bild ergeben. Oft lieferten Amulette von Naturvölkern die Inspiration für die Schmuckdesigns von Popovits. Die Schutzamulette waren Belohnungen für Mutproben oder als Zeichen der Verbundenheit zu einem Stamm und verbanden die Träger mit Zeiten, Orten oder Menschen.

Der Designer und Künstler Popovits hat viele Länder bereist und auch in vielen gelebt. Die dort gewonnen Eindrücke aus Kultur, Natur und Bevölkerung haben ihn so beschäftigt, dass er ihnen mit seiner Kunst Ausdruck verschaffte. So entstand auch die Schmucklinie Ibis für Lapponia. Der heilige Ibis-Vogel, auf dem afrikanischen Kontinent, war im alten Ägypten ein Symbol für den Gott Thot. Diesem wurden viele Dinge zugeordnet. Als Mondgott war er zuständig für die Zeit und deren Ablauf, die sich ja nach dem Mond richtete. Er war der Gott der Intelligenz, weil er den Menschen die Hieroglyphen und daraus resultierend die Schriften gab und er galt als Gott der Ordnung und der Gesetzmäßigkeit im Leben.

Wieder waren es die drei Ansprüche Popovits, die das wunderschöne Ibis-Collier formten. Materiell steht das helle Silber für den Mond, intellektuell ist die Bedeutung des Ibis Vogels und technisch ist die Herausforderung, ihn abstrakt aber erkennbar zu formen. Am Ende steht das harmonische Gesamtbild des außergewöhnlichen Schmuckstücks. Finden Sie hier die Bedeutungen weiterer Kollektionen des Trägers des ungarischen Verdienstordens: Arieta steht für eine kurze Arie in der Musik. Vielleicht verbinden Sie mit dem wundervollen Armband Arieta Ihre Lieblingsmusik. Die japanische Papiertechnik Origami hat die Inspiration zum Design der gleichnamigen Schmuckserie geliefert. Das Design des außergewöhnlichen Colliers Origami erinnert ein wenig an die filigranen Papierobjekte. Der argentinische Tango steht für Sinnlichkeit, Leidenschaft und einen starken Ausdruck. Die Schmuckstücke aus dieser Kollektion können eine Erinnerung an Ihr sinnlichstes Erlebnis werden, so wie das ausdrucksstarke Collier Tango. Egina steht für die griechische Insel Ägina, auf der der Göttervater Zeus mit der schönen Nymphe Aigina, den Sohn Aiakos zeugte. Aiakos war der Liebling der Götter und den Menschen wegen seines Sinnes für Gerechtigkeit wichtig. Die Formen der Schmuckstücke aus der Kollektion Egina sollen die von Meereswellen geschliffenen Felsen der gleichnamigen Insel zeigen. Ein bemerkenswertes Schmuckstück aus dieser Linie ist das Collier Egina.

Lassen Sie sich von Zoltan Popovits’ Preziosen für Lapponia in unserem Onlineshop inspirieren und gestalten Sie Ihr persönliches Puzzle für den Lieblingsmenschen, den Anlass und das gewählte Material.

Zuletzt angesehen