Lapponia Schmuckwerke gestaltet von Liesbeth Busman
Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Expertise seit 1897
Juwelier in 4. Generation

Telefonische Fachberatung
+49 2131 31652-0

Käuferschutz bis 20.000€
Sicher über Trusted Shops

Expertise seit 1897

Fachberatung
+49 2131 31652-0

Käuferschutz bis 20.000€

Über die Designerin Liesbeth Busman

“Schmuck ist wie die Natur. Ein genauerer Blick zeigt eine Vielzahl von Details und Gegensätzen.” Wieder einmal ist es der finnischen Schmuckmanufaktur Lapponia gelungen, mit Liesbeth Busmann eine einzigartige Designerin und Künstlerin zu verpflichten, die Inspiration in der Natur findet. Dabei versucht die Niederländerin nicht, Naturschönheit zu kopieren. Nein, sie findet sie eher zufällig. Zum Beispiel in einem abgebrochenen Felsstück, dessen Kanten in der Sonne glitzern, in einem Ast, dessen Knospen den Frühling ankündigen oder in einem ungeschliffenem Edelstein.

Ihre Liebe zum Schmuck begann in Kindertagen. Liesbeth Busman fertigte Armbänder aus Weidensamen und Weidenkätzchen. Am Straßenrand wartete sie auf jemanden, der kam, mit ihr darüber sprach und eines kaufte. So lernte sie früh, dass Schmuck ein Mittel zur Kommunikation und zum Knüpfen von Beziehungen sein kann. Diese Faszination ließ sie nicht los. Schmuck und seine Möglichkeiten wurden ihr Leben. Lisbeth Busman besuchte unter anderem die Goldschmiedeschulen in Schoonhoven und Amsterdam, sowie das Institut für Kunst und Design in Antwerpen. Nach einem inspirierendem Praktikum in Namibia reiste sie durch mehrere Länder, um den Einfluss von Kultur auf die Natur kennenzulernen. Handwerklich ist es für sie bedeutsam, Tradition und Moderne mit dem Design zu verbinden. Es muss für Liesbeth Busmann nicht schön gemacht sein. Viel wichtiger ist ihr, die Schönheit im Ungewollten zu finden.

Dieser Ansatz war neu und trotzdem passend für Lapponia. Das Design der Schmucklinie "Frozen Amethyst“ aus dem Jahr 2015 spiegelt die Form ungeschnittener Amethystkristalle wider. Besondere Schmuckstücke aus dieser Serie sind die markanten Anhänger Frozen Amethyst und das beeindruckende Collier Frozen Amethyst. Die wundervolle Kollektion „Traces“ war ein Ausdruck für Echos der Vergangenheit, eine Aufforderung, Spuren von Kultur und Natur in den eisigen Landschaften Lapplands zu suchen und zu finden. Aus dieser Serie ist das Collier Traces beliebt. Es sind schlichte und kraftvolle Schmuckstücke mit einer beeindruckenden Wirkung. Mit den unvergleichlichen Schmuckwerken der Linie "Promises of Spring“ zeigt Liesbeth Busman im Jahr 2017 die Kraft der Natur im Frühling. Die Designerin bildet in den Schmuckstücken kleine Knospen an Zweigen, die Blüten oder Blätter versprechen an bezaubernden Colliers, Armbändern oder Ohrschmuck nach.

Mit welchen Schmuckstücken darf es bei Ihnen weitergehen? Lassen Sie sich bei Badort inspirieren. Wir haben Ihnen von der Designerin Liesbeth Busman ausgewählte Stücke der Serien "Frozen Amethyst" und "Traces" zusammengestellt.

Zuletzt angesehen